Weitere Seminare habe ich in Angriff genommen

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  mae11 vor 6 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #33871

    sanne1
    Mitglied

    Hallo,
    Im Juli gehts wieder los.

    Da ich Fachfußpflegerin mit medizinischer Ausbildung bin (habe ich gestern erfahren so darf ich mich nennen) werde ich meine nächsten Seminare in Angriff nehmen.

    Ich werde besuchen:

    Nagelprothetik
    Orthesentechnik
    Spangentechnik
    Diabetis und arbeiten mit dem Skalpell
    werde ich mit dazu nehmen. 🙂

    Hab das Gefühl, ich muss wieder was tun.

    #511457

    diandra39
    Teilnehmer

    so ist es richtig. Niemals auf seinen Lorbeeren ausruhen.
    Ich wünsche Dir viel Spass, Erfolg und im Anschluss viele neue Kundinnen dafür.

    lg Gabi

    p.s.: Bist Du dann Podologin, wenn du damit fertig bist?

    #511464

    gina1
    Teilnehmer

    Sanne von wem haßt Du erfahren das Du dich so nennen darfst…wie lange hast Du die Ausbildung gemacht? Ich habe damals meine Ausbildung für med. orthop. Fußpflege 6 Monate gemacht, bei der Prüfung war Dr. med….dabei und Leute von der Kosmetik und Fußpflegefachschule….Nur das problem ist bei mir ich habe im Jahr 2003 mein Diplom nicht umschreiben lassen. Kennt sich jemand damit aus? Weil jetzt ist der Nahme geschützt von Podologen und man muß mindestens 2Jahre Fachasbildung haben.

    lg

    #511458

    sanne1
    Mitglied

    hallo,

    meine Ausbildung habe ich bei einer Heilpraktikerin gemacht. Spezialisiert auf medizinischer Fußpflege.
    Du kannst dich auch Podoloigische Fußpflegerin medizinisch geschult nennen.

    Die Podologische Fußpflege ist eine medizinisch geschulte Fußpflege die mit sterilen Instrumenten arbeitet. Der Hygienestandart ist das Qualitätsmerkmal und garantiert die Behandlung mit keimfreien Instrumenten, für gesunde genauso wie die erkrankten Füße. Podologische Fußpflege ist für den Diabetischen Fuß optimal ausgebildet und bietet auch Nagelspangen gegen das einwachsen von schmerzhaften eingerollten Zehennägel. Lange haben Ärzte gefordert das es Fußpfleger gibt die mit sterilen Instrumenten arbeiten.

    Aber ich finde, deinen Titel den du hast, doch ok.

    Ansonsten würde ich mich noch mal beim Anwalt informieren.

    Med. Fußpflege (ist dem Podologen vorbehalten)

    #511459

    sanne1
    Mitglied

    @sanne1 918658 wrote:

    hallo,

    meine Ausbildung habe ich bei einer Heilpraktikerin gemacht. Spezialisiert auf medizinischer Fußpflege.
    Du kannst dich auch Podoloigische Fußpflegerin medizinisch geschult nennen.

    Die Podologische Fußpflege ist eine medizinisch geschulte Fußpflege die mit sterilen Instrumenten arbeitet. Der Hygienestandart ist das Qualitätsmerkmal und garantiert die Behandlung mit keimfreien Instrumenten, für gesunde genauso wie die erkrankten Füße. Podologische Fußpflege ist für den Diabetischen Fuß optimal ausgebildet und bietet auch Nagelspangen gegen das einwachsen von schmerzhaften eingerollten Zehennägel. Lange haben Ärzte gefordert das es Fußpfleger gibt die mit sterilen Instrumenten arbeiten.

    Aber ich finde, deinen Titel den du hast, doch ok.

    Ansonsten würde ich mich noch mal beim Anwalt informieren.

    Med. Fußpflege (ist dem Podologen vorbehalten)

    http://www.podologische-fusspflege.at/info.html

    oder mal hier schauen. hier wird es auch erklärt

    #511455

    an04711
    Teilnehmer

    Hallo Sanni,
    das ist leider so nicht ganz richtig. Auch ‘normale Fußpflegerinnen’ dürfen Spangen setzen, Diabetiker behandeln(können nur nicht über die KK abgerechnet werden) und ich bin mir ziemlich sicher, daß es sich keine Fußpflegerin leisten kann mit unsterilen Instrumenten zu arbeiten.
    Podologin bzw. medizinische Fußpflegerin ist ein geschützer Titel. Fußpfleger, die ihre Ausbildung vor dieser Gesetzesänderung gemacht!haben, konnten einen Kursus besuchen und durften such dann Podologin nennen, ob das jetzt noch geht, habe ich noch nicht gehört…

    #511460

    sanne1
    Mitglied

    @an04711 922420 wrote:

    Hallo Sanni,
    das ist leider so nicht ganz richtig. Auch ‘normale Fußpflegerinnen’ dürfen Spangen setzen, Diabetiker behandeln(können nur nicht über die KK abgerechnet werden) und ich bin mir ziemlich sicher, daß es sich keine Fußpflegerin leisten kann mit unsterilen Instrumenten zu arbeiten.
    Podologin bzw. medizinische Fußpflegerin ist ein geschützer Titel. Fußpfleger, die ihre Ausbildung vor dieser Gesetzesänderung gemacht!haben, konnten einen Kursus besuchen und durften such dann Podologin nennen, ob das jetzt noch geht, habe ich noch nicht gehört…

    ich habe nichs anderes gesagt.
    ich habe auch einen sterilisator.

    #511456

    an04711
    Teilnehmer

    Vielleicht habe ich Dich dann falsch verstanden, aber Du hast geschrieben, daß Du Dich Podologische Fußpflegerin medezinisch geschult nennen darfst. Das darfst Du eben nicht, da legt Herr Ruck sehr viel Wert drauf. Nur Fußpfleger, die die podologische Ausbildung durchlaufen haben (meines Wissens nach 2 Jahre uns ca. 15000, -€ teuer)dürfen sich auch nur so nennen, da das ein geschützter Titel ist, wenn Du Podologen am Ort hast, steigen die Dir ganz schnell aufs Dach, wenn Du Pech hast…..
    Und Du hast auch geschrieben, daß die Podologische Fußpflege eine medizinisch geschulte Fußpflege ist, die mit sterilen Instrumenten arbeitet, daß läßt den Schluß zu, das alle anderen Fußpfleger das nicht tun (was ich nicht hoffe). Dagegen wehre ich mich, denn ich versuche, wie Du ja anscheinend auch, so hygienisch wie möglich zu arbeiten.
    Ich ja auch nicht böse gemeint, vielleicht war es einfach nur zweideutig ausgedrückt ;-))

    #511468

    mae11
    Teilnehmer

    Ich sag auch nur das ich ausgebildete Fachfußpflege bin. Wenn mich jemand fragt ob ich auch medizinische Fußpflege mache, dann antworte ich mit JA, es sei denn es sind Dinge bei denen ich nicht weitermachen darf, und verweise darauf das es dafür Podologen gibt, und diese mit der KK abrechnen dürfen. Ich nehme nur ” Private” 😀
    Aber die Weiterbildungen werde ich auch machen! Diabetiker, Spangen usw. Nicht weil ich es nicht darf, sondern weil ich mich erst richtig traue wenn ich nochmal geschult wurde! In meinem und im Interesse meiner Kunden!

    #511461

    sanne1
    Mitglied

    Hallo,

    also ich bin auch nur eine medizinisch geschulte Fußpflegerin, die ein Steri hat und Ultraschall.
    Ich versuche auch nur so hygienisch wie möglich zu arbeiten.

    Hmmm dann habe ich mich falsch ausgedrückt.
    Aber ich mein gelesen zu haben, dass wenn man eine med. Fußpflege anbietet, es dann auch podologisch ist, weil sie ja auch med arbeiten.
    Diabetiker, Schlaganfallpatienten usw.
    ist ja podologisch.

    Mit Nagelprothetik und Orthesentechnik, Spangen usw.

    Naja ist ja auch egal. wir beide bieten das an und Podologe dürfen wir uns nicht nennen. genau wie med. Fußpflege. Der Titel ist ja geschützt, aber nicht Arbeit.

    Aber das weist du ja :o)

    Wollte nichts böses und zweideutig war auch nichts gemeint. ehrlich.

    So, dann wünsch ich dir auch noch viel Spaß weiterhin.

    Hast du ein eigenes Studio?
    lg
    sanne



    genauso ticke ich auch. bin ganz deiner Meinung. :o)

    #511467

    nailbitch
    Gesperrt

    @mae11 922541 wrote:

    Ich sag auch nur das ich ausgebildete Fachfußpflege bin. Wenn mich jemand fragt ob ich auch medizinische Fußpflege mache, dann antworte ich mit JA, es sei denn es sind Dinge bei denen ich nicht weitermachen darf, und verweise darauf das es dafür Podologen gibt, und diese mit der KK abrechnen dürfen. Ich nehme nur ” Private” 😀
    Aber die Weiterbildungen werde ich auch machen! Diabetiker, Spangen usw. Nicht weil ich es nicht darf, sondern weil ich mich erst richtig traue wenn ich nochmal geschult wurde! In meinem und im Interesse meiner Kunden!

    Komisch. Wenn du keine staatliche Prüfung hast, darfst du dich bestimmt nicht “Fachfußpflegerin” nennen? Denn ein Fachfußpleger ist doch ein Podologe, der hat eine adäquate Ausbildung mit staatlicher Prüfung absolviert. Soweit ich weiss, gibt es staatl. anerkannte Schulungsträger, die sehr streng sind u. mit Zwischenprüfungen und durchrasseln usw. Deswegen verstehe ich auch nicht, wie jemand nach außen hin so auftreten kann, obwohl da kein Zusammenhang besteht.

    #511469

    mae11
    Teilnehmer

    Das ist überhaupt nicht “komisch” das ich mich so nennen darf!
    Ich bin keine Podologin, eben weil diese Ausbildung 2 Jahre lang geht, und ein steriler Raum zur Verfügung stehen muss, was auch überprüft wird bei der Praxiszulassung!
    Ich habe meine Ausbildung hier gemacht:
    http://www.fusspflegeschule-koeln.de/ausbildung/fachfusspflege.php

    Und ich darf mich Fachfußpflege nennen!

    #511465

    mavriosis
    Teilnehmer

    Laut Gesundheitsamt dar man sich so nennen:

    Wenn kein Podolage dann:

    bei Frau: med. Fußpflege, kosmetisch oder Fußpflege jedoch nie med. Fußpflegerin
    bei Mann: med Fußpflege und siehe oben, jedoch nie med. Fußpfleger

    Diese Begriffer mit. …er/….in am Ende sind geschützt, der andere nicht.

    Sollte man aber so firmieren, kann es gerne mal zu Prüfungen kommen, welche Behandlungen man durchführt. Sollte dann etwas dabei sein, was für einen Podolgen bestimmt ist kann man natürlich richtigen Ärger bekommen, da wir in der Fußpflege meist nicht die Fähigkeiten haben, sowie die Gerätschaften haben, diese zu erfüllen.

    Bevor man falsche Angaben zu seiner Ausbildung gibt, sollte man sich erst einmal beraten lassen.

    Gruß

    Simone

    P.S.: Wie bei Nägeln sollte man sich stets auch bei den Füßen weiterbilden und dies hat nichts mit einem Podolegenstatus zu tun.

    #511462

    sanne1
    Mitglied

    wir sind ja keine Podologen. Wir sind Fußfachpflegerinnen. Der Ausdruck med. Fußpflege ist geschützt. Und man bezahlt über 2000 Euro strafe, wenn man angeschwärzt wird.

    Jedoch ist nicht die Tätigkeit geschütz. Aaaaber, man darf keine heilkunde betreiben.

    ich zb. habe meine Ausbildung bei einer heilpraktikerin gemacht und unterstehe dem Heilpraktiker Gesetzt. Jedoch darf ich keine heilkunde betreiben.

    Was ist denn daran so schwer zu verstehen?

    ein Podologe ist ein Podologe und arbeitet mit der Krankenkasse zusammen und darf ‘Sachen, die wir nicht dürfen.
    ABer dafür das wir med. Fußpflege anbieten können, weil wir eine medizinische Schulung hatten, dürfen wir mehr, wie Kosmetische Fußpflege.

    #511466

    mavriosis
    Teilnehmer

    Da ist gar nichts falsch zu verstehen. Jedoch denke ich das jemand vom Gesundheitsamt der nur Fußpflegestudios, Podologen und Nagelstudios kontrolliert genau weiß was er da erzählt!

    Aber Du solltest evtl. meinen Text noch einmal durchlesen, ich habe nichts anderes geschrieben, sondern nur etwas zu der Bezeichnung hinzugefügt!

    Gruß

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.