Welche Materialkosten für Neumodellage und Auffüllen

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  anni1981 vor 11 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #7946

    xxlucky2009xx
    Mitglied

    Ich hoffe ich bin hier im richtigem UNterforum.

    Mich würde mal interessieren wieviel Materialkosten man ca. pro Kunde einrechnen muss?
    Wenn man z.b. die Gele von Even-Cosmetics benutzt wo 30 ml um die 19, 90 € kosten.

    MIr wurde mal gesagt ca. 7, 50€? Stimmt das in etwa?

    ALso bei Neumodellage und wieviel beim auffüllen?

    #151998

    anni1981
    Teilnehmer

    Das würde mich auch interessieren! Habe mich gerade selbständig gemacht und möchte als Einführungspreis für vier Wochen lediglich die Materialkosten berechnen.

    Wie mache ich das am besten?

    #151993

    tina65
    Teilnehmer

    Mit allem drum herrum etwa 15, – Euro
    LG Tina

    #151999

    anni1981
    Teilnehmer

    @tina65 238137 wrote:

    Mit allem drum herrum etwa 15, – Euro
    LG Tina

    Für eine Komplettmodellage? Und für’s Auffüllen? Biete zudem auch noch Maniküre mit Handmassage und Paraffinbad an? Wieviel sollte ich da nehmen?

    Rechne schon die ganze Zeit wie eine Wilde – aber ein verwertbares Ergebnis hab ich immer noch nicht…

    #151996

    laralina
    Teilnehmer

    Hallo Tina65. Mit allem drum herum? Was heißt das? Reine Materialkosten?

    #152000

    anni1981
    Teilnehmer

    @laralina 238145 wrote:

    Hallo Tina65. Mit allem drum herum? Was heißt das? Reine Materialkosten?

    Genau! Erstmal nur reine Materialkosten!

    Zu dem Paraffin: ich benutze die Paraffinblöcke für Emmi – 2 Stück für ca. 15 Euro. Desweiteren bekommt jeder Kunde eine Profi-Nagelfeile mit.

    Will nicht zuviel nehmen, will aber auch nicht ständig draufzahlen müssen. Vor allem soll dann die Preisspanne hinterher (wenn ich normale Preise verlange) nicht sooo extrem sein…

    #152001

    anni1981
    Teilnehmer

    @anni1981 238148 wrote:

    Genau! Erstmal nur reine Materialkosten!

    Zu dem Paraffin: ich benutze die Paraffinblöcke für Emmi – 2 Stück für ca. 15 Euro. Desweiteren bekommt jeder Kunde eine Profi-Nagelfeile mit.

    Will nicht zuviel nehmen, will aber auch nicht ständig draufzahlen müssen. Vor allem soll dann die Preisspanne hinterher (wenn ich normale Preise verlange) nicht sooo extrem sein…

    Oh sorry, ich sehe gerade dass die Tina gemeint war…

    #151991

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    wie stellt ihr euch das vor “Reine Materialkosten” in der Anfangszeit zu nehmen? Wie wollt ihr den Kunden hinterher den Endpreis erklären?
    Denn das wäre ja dann euer Arbeitslohn. .. rein theoretisch. ..

    Wenn Du eine Neumodellage beim reinen Materialpreis für 15 € anbietest, und der Endpreis dann aber z.B. 40 € ist. … das macht keiner mit.

    Generell sollte man ca. 0, 65 € pro Minute berechnen um Material und Verdienst einkalkuliert zu haben. Dann kommt es noch auf die ortsüblichen Preise an und auf die tatsächlichen Materialausgaben die Du hast.

    Zu den Kosten zählen Gel, Zeletten, Desinfektion, Pinsel, Primer, Lacke, Strom, Abnutzung der Geräte und Instrumente, Versicherungen, Miete, Werbung, Verpflegung für die Kunden (Kaffe usw.). … eben alles was Du für eine Kundin so brauchst.

    Wir hatten schon ein paar mal das Thema. .. leider hab ich grad keinen Link parat aber schau mal in der Rubrik Selbständigkeit nach – da wirst Du ein paar Sachen dazu finden.

    Gruß Maritta

    #151997

    laralina
    Teilnehmer

    Hallo Pharao! Arbeite hauptsächlich mit den Gelen von PMN. Muss auch keine weitere Miete zahlen (Homestudio) und hier gibts tierisch viele Studios ringsherum. Wie sieht es denn dann aus?

    #151992

    maritta koch
    Teilnehmer

    Da sieht es genauso aus. .. Du mußt zu erst wissen wie Dein Endpreis aussehen soll, dann schaust Du was die anderen nehmen, kalkulierst ob Deine Arbeit besser oder schlechter ist – daraus ergibt sich dann ob Du mehr oder weniger nimmst als die anderen.

    Dann kannst Du schauen was Du für einen Angebotspreis zur Eröffnung oder ähnliches machen kannst.

    Achja – nur weil man keine Miete direkt zahlt muss man sich nicht unter Wert verkaufen. Den Fehler habe ich fast 2 Jahren lang gemacht.

    Gruß Maritta

    #151995

    roes
    Teilnehmer

    Ich würde es auch nicht als “Materialkosten” anbieten, sondern als “Unkostenbeitrag” betiteln.

    LG
    Rosemarie

    #151994

    tina65
    Teilnehmer
    LaraLina;238145 wrote:
    Hallo Tina65. Mit allem drum herum? Was heißt das? Reine Materialkosten?

    Ja ich meine reine Materialkosten das heisst aber auch anteilmäßig Strom, Pinsel Röhrenwechsel ect. der Kaffee den die Kundin bekommt….Zeletten also alles. …..was man für eine Modellage verbraucht……

    Paraffin wird allerdings extra berechnet…..
    LG Tina

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.