Wie ist die Bezahlung bei Nageldesignerinnen?

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  misspumuckl vor 9 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #18457

    sabsinoh
    Mitglied

    Hallöchen,

    ich bin seit dem Sommer selbständig mit einem Nagelstudio in einem Solarium und einem Homestudio. Jetzt habe ich aber schon so viele Termine, dass ich am überlegen bin, mir tageweise eine Aushilfe zu holen.

    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
    Ist es vorteilhafter sich eine selbständige reinzuholen oder besser eine Aushilfe einstellen?
    Wie sieht es mit der Bezahlung aus? Prozentual pro Kunde oder Pauschal?

    Habe im Moment noch keine Ahnung…. Aber eure Erfahrung kann mir sicherlich weiter helfen!

    Ich danke euch jetzt schon! LG Sabsi 😉

    #297349

    huelya
    Teilnehmer

    ich glaube 40% provision ist üblich keine arbeit kein Geld so läufts im moment in Deutschland….
    am besten eine die Kleingewerbe anmeldet das du keine KV bezahlen must
    sie mus dir dan ihren lohn in rechnung stellen

    #297351

    misspumuckl
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich hatte meine Mädels auf selbständiger Basis geholt. D.h. um Gewerbe und so mußten sie sich selber kümmern.
    Die Bezahlung lief über Umsatzbeteiligung. Für jede Behandlung / Verkauf mußte ein Beleg erstellt werden und am Ende des Monats haben sie dann 30% von dem Umsatz erhalten.

    #297350

    tiffy1
    Mitglied

    …oder du vermietest einen platz oder tisch, wenn du die räumlichkeiten dazu hast –

    #297348

    andega
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe zwischen meinen Kindern im Nagelstudio gearbeitet. Damals war ich auf 400 EUR-Basis angestellt, wurde aber nach Provision bezahlt. Im ersten Jahr 38 % und danach 40 %. Auf die 400 EUR bin ich aber nicht gekommen.

    Grüßle

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.