Wie viel Gelschichten bei einer Naturnagelverstärkung

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  bogy78 vor 9 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #9673

    jule12
    Teilnehmer

    Hallo,
    Wie mache ich eine Naturnagelverstärkung und wiw viele Gelschichten mache ich drauf?
    Gruß

    #177933

    jule12
    Teilnehmer

    Habe da noch eine Frage
    habe ein Modell die Altenplegerin ist und bis 150 mal am Tag ihre Nägel Desinfiziert kann es sein das die Gel-Nägel dann nicht halten?

    #177931

    suessemaus
    Gesperrt

    Hallo,

    ich arbeite immer in 3 Schichten und je länger die Nägel desto ausgeprägter der Stresspunkt 🙂

    LG, Linda

    #177934

    jule12
    Teilnehmer

    Ist es nicht dann wie bei einer normalen Gelmodellage?

    #177932

    suessemaus
    Gesperrt

    Es ist im grunde ja auch das gleiche, nur das es Naturnägel sind und keine Tips 😉

    #177935

    jule12
    Teilnehmer

    Na dann ist es ja OK.
    Kannst du mir vielleicht auch etwas zur meiner 2. Frage sagen?
    Währe ech Lieb. 🙂

    #177930

    jeyje
    Teilnehmer

    ja das kann sein. ….desinfektion kann die halltbarkeit beeinträchtigen….

    #177936

    jule12
    Teilnehmer

    Ist es dann ratsamm bei dem Modell die Nägel weiterhin mit Gel zu machen?

    #177937

    bogy78
    Teilnehmer

    Also ich kann da aus eigener Erfahrung berichten 😉

    Ich hätte ja auch gerne wieder Gelnägel, bin allerdings Altenpflegerin und da ist es ein absolutes no go *meineMeinung*

    Zum einen waren die Nägelchen durchs ständige Desinfizieren total schnell verfärbt, brüchig und im Eimer und zum anderen ist es laut Hygieneverordnung untersagt (ebenso wie das tragen von Ringen ect.).

    Es kann also gut sein das der/die Chef/in deiner Freundin die Gelnägel verbietet, dann müssen sie runter (ist ansonsten ein Kündigungsgrund).

    BiBa Bogy

    #177927

    maritta koch
    Teilnehmer

    Hi,

    wenn man nur einen Naturnagelüberzug machen will. .. der ist natürlich nicht so stabil wie eine richtige Modellage aber doch einiges stabiler, als der NN kann man schon dünner arbeiten.

    Ich arbeite das mit Ressoogel von PMN. .. ist ein Gel in der Pinselflasche – hat einen etwas eigenartigen Geruch (wie ich finde) – hält aber super und ist schön flexibel.

    Somit hat die Kundin einen Überzug, der die Nägel stabilisiert aber nicht nach Modellage aussieht. Das arbeite ich in der Regel ohne French – also NATUR halt. …

    Wenn die Kundin French haben will, dann trägt man das DÜNN. .. ganz wichtig. .. zwischen der 1. und 2. Schicht auf.

    Einen Überzug arbeite ich nach spätestens 3 Wochen nach. .. eher nach 2. Ich habe zwei Kundinnen, die das tragen und die sind sehr zufrieden.

    #177928

    ritschi
    Teilnehmer

    @bogy78 299303 wrote:

    Also ich kann da aus eigener Erfahrung berichten 😉

    Ich hätte ja auch gerne wieder Gelnägel, bin allerdings Altenpflegerin und da ist es ein absolutes no go *meineMeinung*

    Zum einen waren die Nägelchen durchs ständige Desinfizieren total schnell verfärbt, brüchig und im Eimer und zum anderen ist es laut Hygieneverordnung untersagt (ebenso wie das tragen von Ringen ect.).

    Es kann also gut sein das der/die Chef/in deiner Freundin die Gelnägel verbietet, dann müssen sie runter (ist ansonsten ein Kündigungsgrund).

    BiBa Bogy

    Hi, jetzt muss ich aber wiedersprechen. Mache meiner Freundin auch Gelnägel und sie ist Altenplegerin sie kommt alle 4-5 Wochen zu Auffüllen. Da ist nichts verfärbt und schon garnicht vom desinfizieren und auch nicht brüchig. Ich selbst war Altenpflegerin von Beruf, leider krankheitsmäßig nicht mehr und habe nie Probleme mit den Gelnägeln gehabt. Frage wo steht es geschrieben, das es verboten ist. Man arbeitet ja nicht in einem Krankenhaus.
    Selbst da hab ich schon Krankenschwester gesehn die Frechnnägel hatten in angemessener Länge. Meiner Meinung nach ist das ein Eingriff in die persönliche Freiheit. Unter ganz kurzen Nägeln bekommt man den Dreck noch schwerer weg. Ausserdem arbeitet man ja viel mit Handschuhen was z.b. Verbände u.s.w. betrifft.
    LG Ritschi

    #177938

    bogy78
    Teilnehmer

    Bei Tätigkeiten die eine hygienische Händedesinfektion erfordern und bei Feuchtarbeiten bestehen allerdings Regelungen (Verbote) zum Tragen von Schmuck an Unterarmen und Händen; Siehe die Ausführungen der Berufsgenossenschaft – BGW. Künstliche Fingernägel stehen dem Schmuck gleich. (Quellen: TRBA 250 Ziffer 4.1.2.6 und TRGS 401 Ziffer 6.1).

    Weitere Informationen zur Anforderungen bei Pflegearbeiten können Sie bei ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft erfragen (www.bgw-online.de).

    Bin leider etwas unter Zeitdruck muß zur Arbeit 🙁
    Habe mal schnell einen Auszug vom Arbeitsschutzgesetz kopiert. Den findest du aber auch überall Net.

    Jeder Arbeitgeber hat da eigene Regelungen aber es gibt Dinge die fest darin verankert sind wie o.G.

    Mir ist bewust das vieles in der Praxis nicht so gehandhabt wird und einige Kollegen die Heimflure sogar mit einem Laufsteg verwechseln aber das ändert nichts an der Tatsache das es verboten ist.

    Nun könnte man ja meinen Gelnägel sind keine künstlichen Nägel aber diese werden vor dem Gesetz wie Nagellacke angesehen, und auch das ist in Pflegeberufen verboten.

    Dummes Bespiel: Eine Altenpflegerin mit Gelnägeln lagert Bewohner Herr K. Bei dieser Tätigkeit sind Handschuhe nicht zwingend erforderlich. Beim Lagerungsvorgang platzt der Altenpflegerin unbemerkt ein Stückchen Gel vom Nagel ab und verbleibt im Bett von Herrn K.
    Der Bew. leidet an einem Dekubitus und im Laufe der nacht gelangt das Gelstück in diesen Bereich.
    Was das dann anrichten kann brauche ich dir ja sicher nicht zu erzählen.

    Klar die Wahrscheinlichkeit das so etwas passiert ist gleich null (und könnte meiner Meinung auch mit den NN passieren) aber es ist nun mal wie es ist – nämlich verboten

    BiBa Bogy

    #177929

    ritschi
    Teilnehmer

    @bogy78 299405 wrote:

    Bin leider etwas unter Zeitdruck muß zur Arbeit 🙁
    Habe mal schnell einen Auszug vom Arbeitsschutzgesetz kopiert. Den findest du aber auch überall Net.

    Jeder Arbeitgeber hat da eigene Regelungen aber es gibt Dinge die fest darin verankert sind wie o.G.

    Mir ist bewust das vieles in der Praxis nicht so gehandhabt wird und einige Kollegen die Heimflure sogar mit einem Laufsteg verwechseln aber das ändert nichts an der Tatsache das es verboten ist.

    Nun könnte man ja meinen Gelnägel sind keine künstlichen Nägel aber diese werden vor dem Gesetz wie Nagellacke angesehen, und auch das ist in Pflegeberufen verboten.

    Dummes Bespiel: Eine Altenpflegerin mit Gelnägeln lagert Bewohner Herr K. Bei dieser Tätigkeit sind Handschuhe nicht zwingend erforderlich. Beim Lagerungsvorgang platzt der Altenpflegerin unbemerkt ein Stückchen Gel vom Nagel ab und verbleibt im Bett von Herrn K.
    Der Bew. leidet an einem Dekubitus und im Laufe der nacht gelangt das Gelstück in diesen Bereich.
    Was das dann anrichten kann brauche ich dir ja sicher nicht zu erzählen.

    Klar die Wahrscheinlichkeit das so etwas passiert ist gleich null (und könnte meiner Meinung auch mit den NN passieren) aber es ist nun mal wie es ist – nämlich verboten

    BiBa Bogy

    Hi Biga Bogy, habe rein garnichts gefunden, dass Gelnägelverboten sind.
    Es steht nur kurz, sauber, kein Lack und Gel ist ja kein Lack. Und das man in diesen Beruf keine Krallen trägt ist wohl ganz klar.Gelnägel kann man in einer annehmbaren Länge tragen. Naturnägel sind außerdem sehr scharf und kratzig, was man bei Gelnägel nicht behaupten kann, da sie ummantelt sind. Und somit verletztungs frei. Können garnicht scharf sein. So, wenn du mir jetzt was konkretes schreiben kannst, wo es geschrieben steht, das Gelnägel verboten sind, lass es mich wissen. Ansonsten ist das Thema für mich erledigt.
    LG Ritschi

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.