Wieviel nehmt Ihr für Gemälde auf den Nägeln?

Dieses Thema enthält 19 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  diandra39 vor 6 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #32998

    polobraut
    Teilnehmer

    Das würde ich gerne wissen…..

    Ich nehme pro Nagel 1, -€. Wenn ich z.B. One Stroke male.

    Ich habe immer ein bisschen das Gefühl, den Kunden wäre das zu teuer, deshalb meine Frage.

    LG Heike

    #500759

    socki
    Teilnehmer

    Habe OS noch nicht im Angebot, muss noch bisserl üben ^^

    Aber ich habe Pinselmalerei und da gehts nach Aufwand. Bis 5min pro Nagel 1, 50€
    Bis 10min 2€
    Bis 15min 2, 50

    Habe es jetzt ersp paar Tage im Angebot und alle Kunden haben es auch noch nicht gesehen. Aber gleich die erste hat sich 4 Nägel mit einem 1, 50€ Muster machen lassen 🙂

    Wenn Fragen kommen, erkläre ich den Leuten, das es eben länger dauert und ich meine Zeit auch bezahlen lassen muss. Das ich eben auch nicht kostenlos arbeiten kann. Das verstehen sie schon. Zudem bin ich in der Umgebung bisher das einzige Studio das Pinselmalerei anbietet.

    OS kommt irgendwann dazu wenn ich es richtig kann.

    #500767

    diandra39
    Teilnehmer

    ich berechne aufwändige Sachen (also richtige Malerei mit Acrylis) sogar mit 2, – Euro pro Finger.
    Hat sich noch keiner beschwert. Dafür male ich einfache Sachen bei Stammkunden auch schon mal kostenlos. Halt nach Aufwand und Zeit.

    Am besten ist immer: Zeige den Kunden erst das Ergebnis (auf Tips oder bildern) und dann erst den Preis. 😉
    1, – Euro ist sicher nicht tooo much

    lg gabi

    #500757

    simy1
    Teilnehmer

    @polobraut 904606 wrote:

    Das würde ich gerne wissen…..

    Ich nehme pro Nagel 1, -€. Wenn ich z.B. One Stroke male.

    Ich habe immer ein bisschen das Gefühl, den Kunden wäre das zu teuer, deshalb meine Frage.

    LG Heike

    Das nehme ich auch und die Kunden nehmen es gerne an 😉

    #500754

    polobraut
    Teilnehmer

    Mal abwarten wenn jetzt die Blümchenzeit kommt, ob es dann mehr gefragt ist.

    Meine Kunden sehen die Mustertips, dann kommt – wow, die sehen ja toll aus – danach sage ich den Preis pro Nagel und frage was machen wir heut? Die Kundin antwortet – ich seh mir mal die Stempel durch.
    Na super……was soll ich da denken 😕

    #500758

    simy1
    Teilnehmer

    hmmm… vielleicht nicht einfach nur den Preis sagen, sondern das es etwas ganz ausgefallenes ist, ein Unikat, womit man den Fühling endlich einläutet… irgendwie so, den Kunden überzeugen, das es super schön ist…

    #500753

    michags1
    Teilnehmer

    ich verlange pro Nagel 50 Cent. Außer wenn es mal wirklich etwas mega großes und aufwendiges ist dann verlange ich mehr.
    Die Nachfrage ist groß

    #500768

    diandra39
    Teilnehmer

    aber das Stempeln kostet doch bei -dir auch, oder?
    Wie gesagt, einfache Sachen berechne ich auch nur mit 50 Cent aber wir sprachen ja jetzt von aufwändigerer Malerei, nicht wahr?

    #500765

    an04711
    Teilnehmer

    Das Problem habe ich auch oft, das ich nicht weiß, was ich berechnen kann. …für 10 Nägel stempeln nehme ich inzwischen 4€, aber für’s Malen manchmal nicht mehr….und ärgere mich hinterher über mich selbst….

    #500760

    alexk
    Teilnehmer

    also bei mir ist stempeln mit im preis drin allerdings nehme ich für one stroke – blümchen 0, 50€ pro nagel und wenn ich solge figuren wie engel oder hasen male, dann nehm ich 1€ pro nagel

    #500764

    tarja81
    Teilnehmer

    Ich habe bei mir ein Fotoalbum auslegen, wo man noch Textzeilen neben den Fotos hat. Da steht dann immer das Material und der Komplettpreis. Die Kunden finden das gut und können genau gucken, wieviel sie ausgeben wollen. So habe ich keine Diskussionen.

    #500761

    Ich habe meine Nailart, die ich anbiete, in 4 Kategorien aufteilt S, M, L und XL. Und die dann noch geteilt in 1-2 Finger oder 3-10 Finger.
    (Stempel fallen bei mir z.B. unter “S”)
    Vom Preis her verlange ich dann also zwischen 1, – und 12.- Euro.

    Habe meine Mustertips auch so ausliegen, dass man klar erkennt in welche Kategorie sie gehören. Die Bilder, die ich in meinenm digitalen Fotorahmen laufen lasse, sind auch alle mit der entsprechenden Kategorie gekennzeichnet. Und die sind deutlich auf meiner Preisliste zu sehen.
    So kann jede Kundin das aussuchen, was sowohl zu ihrem Geschack als auch zu ihrem Geldbeutel passt.

    Ich finde schon, dass man es für den Kunden so transparent wie möglich gestalten sollte. Finde so pauschale Angaben wie “Malerei ab 1, -Euro” ohne weitere Erklärung weniger sinnvoll. Ist meine persönliche Meinung!

    #500769

    diandra39
    Teilnehmer

    Ich habe meine Nailart, die ich anbiete, in 4 Kategorien aufteilt S, M, L und XL. Und die dann noch geteilt in 1-2 Finger oder 3-10 Finger.
    (Stempel fallen bei mir z.B. unter “S”)
    Vom Preis her verlange ich dann also zwischen 1, – und 12.- Euro.

    Aber ist das nicht auch ein bissel kompliziert? Sag doch mal _Beispiele für die verschiedenen Kategorien.
    Ich habe das jetzt so verstanden, je mehr Arbeit und Aufwand Du mit einer Nailart hast, umso teurer ist sie. Habe ich das richtig verstanden?

    lg Gabi

    #500762

    Richtig, je größer der Aufwand, desto teurer.
    Bsp.: Kateorie “S” = einfarbiges Stamping oder so einfache Dinge wie ein paar Dots.
    Kategorie “M”= mehrfarbige Gelarbeiten (Ziehtechnik, etc.), einfache Malereien mit den Linern.
    Kategorie “L”= schlichte Pinselmalereien ohne viel schnickschnack
    Kategorie “XL”= aufwändige Pinselmalereien mit vielen Details, usw.

    Ich hoffe jetzt ist es etwas verständlicher, wie ich das meine.

    Dadurch, dass ich die Mustertips und die Fotos für meine Kunden ja nach Kategorie sortiert habe, ist es für die doch recht einfach das richtig zuzuordnen.

    LG Bianca

    #500770

    diandra39
    Teilnehmer

    danke für Deine Erklärung witch1979 🙂

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.