French-Maniküre

French-Maniküre

Basis der French-Maniküre sind gut gefeilte Fingernägel. Am natürlichsten sehen die Nägel aus, wenn sie in der gewachsenen Form des Fingernagels nachgefeilt wurden. Die Fingernägel können rund oder gerade in Form gefeilt werden. Beachtet werden sollte nur die ursprüngliche Form des Nagelrandes. Rillenfüller gleichen die Nagelplatte aus und glätten Unebenheiten. Somit bekommt der farbliche Nagellack einen gleichmäßigeren Auftrag. Mit einem roséfarbenen Basislack werden zunächst die Nägel grundiert. Mit dem Tipcoat, einem deckenden weißen Lack, werden die Nagelspitzen lackiert. Dies geschieht mit dem Nagellackpinsel oder einer vorgefertigten Schablone. Diese wird so auf den Nagel geklebt, dass sie direkt unter der weißen Nagelspitze abschließt. So kann die Nagelspitze problemlos lackiert werden. Die Schablone wird erst nach dem völligen Trocknen des Lackes abgezogen.

Nach der Grundlackierung und dem Hervorheben der weißen Nagelspitze wird der komplette Nagel mit einem Topcoat lackiert. Damit die lackierten Fingernägel möglichst natürlich wirken, gleicht dieser mit einem leichten Pastellton die zuvor entstandenen harten Farbübergänge von Nagelplatte und Nagelrand aus. Zudem vermeidet er ein frühzeitiges Absplittern des Nagellacks.

No Comments so far

Jump into a conversation

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Your data will be safe!Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person.

  Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)