Hygiene

Hygiene

Das Hygienebewusstsein sollte für jede Nagelmodellistin, die einen regelmäßigen Umgang mit Kunden pflegt, oberste Priorität haben. Für alle Gewerbetreibenden gilt in der Bundesrepublik Deutschland die Hygieneschutzverordnung. Um Mitarbeiter und Kunden vor einer Ansteckung mit Krankheitserregern zu schützen, hat ein Dienstleister verschiedene Maßnahmen zu ergreifen. Die Vorschriften können regional unterschiedlich sein. Über den Gültigkeitsbereich muss sich der Betreiber eines Nagelstudios vor Inbetriebnahme informieren. Ebenso sollte er ein gutes Basiswissen bezüglich der verschiedenen Hygienemaßnahmen haben und diese auch anwenden.

Pilze mit ihren Sporen, Bakterien und Viren sind gefährliche Krankheitserreger. Zwar ist auch ein intensiv gereinigtes Nagelstudio nicht gänzlich frei von Bakterien, doch sollte die Sauberkeit eines Studios mit samt seinen Werkzeugen und Geräten offensichtlich sein. Gefährliche Mikroorganismen werden erst durch eine zusätzliche Desinfektion abgetötet und bakterielle Sporen sogar erst bei einer Sterilisation. Ein gut anwendbares Desinfektionsmittel ist Isopropyl-Alkohol mit einer Konzentration von mindestens 70 Prozent.

Auch sollten die Hände vor jeder Behandlung mit einem virusinaktivierenden Hautdesinfektionsmittel, das die Haut gleichzeitig entfettet, bearbeitet werden. Als wirksames Reinigungsmittel eignet sich Salmiakgeist.

No Comments so far

Jump into a conversation

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Your data will be safe!Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person.

  Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)