Wollwachs

Wollwachs

Auch Lanolin oder Wollfett. Lateinischer Name Lanolinum. Bezeichnet das bei der Wäsche von Schafswolle zurückgewonnene Sekret aus den Schafstalgdrüsen. Wollwachs ist eine hellgelbe und salbenartige Masse von eigentümlichem Geruch. Es ist wasserunlöslich und sein Schmelzpunkt liegt bei 40 Grad. Im deutschen Arzneibuch wird auch die Mischung von Wollwachs mit Paraffinöl und Wasser als Lanolin bezeichnet, was zu Verwechslungen führen kann.

Rohes Wollwachs befindet sich im Wollschweiß der Schafe. Nach dem Auswaschen der Wolle wird es mit Hilfe von Säuren vom Waschwasser abgeschieden und mit Hilfe von Separatoren abgetrennt. Das rohe Wollwachs wird in mehreren Behandlungsschritten von seinen natürlichen Verunreinigungen befreit. Durch seine Eigenschaft, den transepidermalen Wasserhaushalt zu regulieren, besitzt es gute hautpflegende Funktionen.

No Comments so far

Jump into a conversation

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Your data will be safe!Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person.

  Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)