Der Traum Dein eigenes Nagelstudio zu eröffnen!

Der Traum Dein eigenes Nagelstudio zu eröffnen!

Der Traum Dein eigenes Nagelstudio zu eröffnen!

So machst Du Dich erfolgreich mit Deinem Nagelstudio selbständig im Überblick!

Es ist heute der Traum vieler Frauen und Männer, ein Nagelstudio zu eröffnen. Spielen auch Sie mit dem Gedanken, sich mit diesem kreativen Beruf selbständig zu machen? Dann haben Sie sicherlich eine Menge Fragen.

Welche Leistungen bieten Nagelstudios?

Der Hauptgeschäftszweck eines Nagelstudios ist natürlich die Pflege der Nägel der Kunden. Ein umfangreiches Maniküre-Programm beginnt zunächst mit einer sorgfältigen Reinigung der Nägel. Erst dann wird ein bereits vorhandener Nagellack mithilfe von Nagellackentferner abgetragen bzw. aufgeklebte künstliche Nägel entfernt. Als Basis für die späteren Arbeiten muss nun eine Entfettung und Desinfektion der Nägel vorgenommen werden. Anschließend werden sie geschnitten und in die gewünschte Form gefeilt. Um ein schöneres Nagelbild zu erreichen, wird die Nagelhaut entfernt und die Haut mit einer Haut- und Nagelcreme gepflegt.
Wenn der Kunde künstliche Fingernägel wünscht, können diese nun aufgetragen werden. Der neue Nagel kann nun lackiert und gestaltet werden. Hier sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Manche Kunden werden Ihnen ihre Wünsche mitteilen, wieder andere werden es Ihnen überlassen, welches Muster Sie auftragen möchten. Häufig wird das Auftragen einer French Manicure gewünscht.
Wenn keine künstlichen Fingernägel gewünscht sind, können die natürlichen Nägel nun lackiert und ebenfalls schön gestaltet werden.

 

Sich von der Konkurrenz abheben!

Wenn Sie sich mit Ihrem Geschäft von anderen Nagelstudios abheben möchten, sollten Sie sich zusätzliche Serviceleistungen überlegen, die Sie Ihren Kunden anbieten können. Inzwischen fast zum Standard gehört eine kostenlose Fingermassage im Rahmen einer Maniküre.

Um einen umfassenden Service bieten zu können, sollten Sie darüber nachdenken, auch die Pediküre in Ihr Programm aufzunehmen. Wenn Kunden nämlich beides wünschen, werden sie im Regelfall nicht wegen der Fingernägel zu Ihnen kommen und für die Pediküre ein anderes Nagelstudio aufsuchen.

Besonders gefragt sind heutzutage Nagelstudios, die gleichzeitig auch eine Wellnessoase sind. Gestalten Sie Ihr Studio in angenehmen, warmen Farben und untermalen Sie die Atmosphäre mit leiser und entspannender Musik. Bieten Sie Ihren Kunden ein kostenloses Getränk an. Auch wenn dies zwar zunächst ein wenig Geld kostet, wird es sich insofern auszahlen, als die Kunden jederzeit gerne wieder zu Ihnen kommen werden.

 

Erforderliche Qualifikation!

Grundsätzlich müssen Sie natürlich die Fertigkeiten eines Nageldesigners beherrschen. Achten Sie darauf, eine professionelle Ausbildung zu genießen – Ihre Kunden werden es Ihnen danken. Es kann sich auch lohnen, zusätzliche Schulungen zu absolvieren, um Ihr Repertoire zu erweitern. Nützlich kann beispielsweise ein Fräser-Training sein, in dem Sie lernen, wie Sie mit dem Fräser, einer elektrischen Nagelfeile, richtig umgehen. Wenn Sie auch Pediküre anbieten möchten, sollten Sie eine Weiterbildung im Bereich der kosmetischen Fußpflege besuchen, denn die Pflege der Zehennägel ist etwas ganz anderes als die der Fingernägel. Auch ein Kurs für die spezielle Zielgruppe der Nagelbeißer kann helfen, eine weitere Zielgruppe zufrieden zu stellen.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sei herzlich dazu eingeladen Deinen Kommentar unter diesem Beitrag zu hinterlassen!

Dein Nailfreaks Team

No Comments so far

Jump into a conversation

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Your data will be safe!Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person.

  Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)