Starke Naturnägel dank Nagelhärter!

Starke Naturnägel dank Nagelhärter!

Starke Naturnägel dank Nagelhärter!

Schöne und widerstandsfähige Nägel durch Nagelhärter

Sind die Nägel Ihrer Kunden rissig und brechen leicht, ist eine Maniküre besonders wichtig. Mit Nägeln, die keinerlei Widerstandskraft haben, fühlt sich ein jeder Kunde unwohl und erhofft sich von Ihnen Hilfe. In der Tat gibt es die Möglichkeit, einen Nagelhärter zu verwenden und so den Nägeln tatkräftige Unterstützung zu geben, damit sie dem Alltag besser und effektiver trotzen können.

Was ist ein Nagelhärter?

Ein Nagelhärter ist zunächst nicht von gewöhnlichem Nagellack zu unterscheiden. Es gibt ihn in farbigen und klaren Ausführungen, die alle über ein kleines Pinselchen auf den Nagel aufgetragen werden. Im Gegensatz zu normalen Nagellacken enthalten Nagelhärter aber Zusatzstoffe, die die Nägel stärken und ihnen Härte verleihen sollen.
Erkennen kann man einen Nagelhärter allein am Geruch. Das enthaltene Formaldehyd hat einen beißenden Geruch, der unverkennbar ist. Aufgrund dieses unangenehmen Duftes ist es wichtig, dass die Anwendung des Nagelhärters schnell von statten gehen kann. Das Formaldehyd dringt in den Nagel ein und festigt ihn in seiner Tiefe. Oftmals sind auch Mineralien wie Kalzium oder Aluminium enthalten, die einen zusätzlichen Effekt auf die Nagelhärte haben sollen.

Die richtige Anwendung

Wie bereits erwähnt, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Kunden den Nagelhärter nicht zu lange einatmen. Der schlechte Geruch hat einen negativen Einfluss auf die Entspannungsgefühle, die Ihre Kunden während der Maniküre genießen sollen und sollte dementsprechend auf ein Minimum reduziert werden. Gegebenenfalls können Sie Ihren Kunden eine Maske anbieten, die sie schützend vor Nase und Mund halten können, um beispielsweise Kopfschmerzen entgegenzuwirken.

Es ist von besonderer Wichtigkeit, dass Sie nicht den gesamten Nagel mit Nagelhärter behandeln, sondern nur den vorderen Bereich. Der hintere Teil des Nagels sollte stets weich und elastisch bleiben, damit er den Veränderungen während des Nagelwachstums flexibel standhalten kann. Tragen Sie also eine dünne Schicht Nagelhärter auf die vordere Hälfte der Nägel auf und lassen Sie diesen unbedingt vollständig trocknen, bevor Sie mit der Behandlung fortfahren.

Nach der Behandlung

Ein Nagelhärter sollte nicht länger als fünf Tage auf den Nägeln Ihrer Kunden verbleiben. Schnell kann es sonst zu unschönen, gelblichen Verfärbungen kommen, die sonst nur bei starken Rauchern zu sehen sind. Damit dies nicht geschieht und eventuell als negatives Merkmal Ihres Service ausgelegt wird, empfehlen Sie Ihren Kunden also unbedingt die Entfernung des Nagelhärters nach fünf Tagen.

Die Entfernung des Nagelhärters sollte niemals durch einen Nagellackentferner erfolgen, der Aceton enthält. Aceton ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Nägel angegriffen und rissig werden. Verwenden Sie also stets acetonfreie Nagellackentferner.

Dieser Artikel war für Dich hilfreich? Wir freuen uns über Deine Anregungen und Feedback in der Kommentarbox!
Dein Nailfreaks Team

Related Magazin Articles

Similar Posts From Magazin Category

No Comments so far

Jump into a conversation

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Your data will be safe!Your e-mail address will not be published. Also other data will not be shared with third person.

  Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)